1. Spirituelle Wanderungen/Pilgerwege für Gruppen bis maximal 8 TeilnehmerInnen

  • Miteinander Trauerwege gehen

Im Durchschreiten von äußeren Wegen gehen wir immer auch unsere inneren Wege. Gerade in Zeiten der Trauer und des Abschieds kann alles, was uns auf diesen äußeren Wegen begegnet, besondere Leuchtkraft für unsere inneren Wege entfalten.

Täler durchschreiten, Durststrecken überdauern und Wegunsicherheiten aushalten, aber auch von unerwarteten Aus- und Weitblicken überrascht werden, Weggemeinschaft und Gehaltenwerden erleben dürfen und im steten Weitergehen erfahren, dass es letztlich immer weitergeht.

  • Pilgerwege für Teams

in helfenden Berufen

Hospizteams

pfarrliche oder andere Gruppen

pflegende Angehörige

Im Miteinander-Unterwegssein auf kraftvollen Wegen, in unmittelbarer Berührung mit heilsamen Natur-Elementen und im Annähern an die eigenen Grenzen kommen wir immer auch den eigenen Kraft- und Hoffnungsquellen wieder näher.          

                                  

Gerade in helfenden Berufen und ehrenamtlichen Diensten sind wir in der Sorge um die uns anvertrauten Menschen mit großem Engagement und Hingabe tätig. Miteinander aufbrechen und sich auf ein gemeinsames Ziel hin auf einen Weg machen, den fordernden Alltag einmal zurücklassen, nur auf sich selbst ausgerichtet sein dürfen und aus dem gemeinsam Begangenen und Erlebten Kraft und Rückenstärkung für das Zurück in den Alltag erfahren.

2. Spirituelle Wanderungen/Pilgerwege in Einzelbegleitung

Aufbrüche, Umbrüche, Neuorientierungen fordern uns immer wieder heraus. Egal ob wir uns für anstehende Veränderungen selbst entscheiden oder sie uns vom Leben ungefragt zugemutet werden, immer brauchen sie Zeit und fordern unsere ganze Aufmerksamkeit. Pilgerwege laden uns geradezu ein, uns in unseren Frage- und Umbruchzeiten aufzumachen und los zu gehen. Gerade auf diesen Such- und Sehnsuchtswegen tut es gut, auf dem äußeren Weg Begleitung und Orientierung zu erhalten, damit wir unsere inneren Wege, die anstehen, gehen können. Aus dem Alltag aussteigen, innehalten und im begleiteten Unterwegssein das Leben radikal verlangsamen, Grenzerfahrungen (innere wie äußere) zulassen, auf Schweige- und Fragewegen in wunderbaren Landschaften und an heiligen Orten sich langsam ruhig gehen, um gewandelt in den Alltag zurück zu kommen.

Ferdinand Kaineder (Weitwanderer und Pilger) sagt:

„Im Gehen kommt dir das Leben entgegen“.

Wir gestalten deinen ganz persönlichen Pilgerweg gemeinsam – wo wir gehen, wie lange und mit wem richtet sich ganz nach deiner momentanen Lebenssituation.

Psychische Gesundheit ist Voraussetzung für die Teilnahme an meinen Pilgerwegen.

Für meine Pilgerbegleitung in der Gruppe freue ich mich über einen Teilnehmerbeitrag von €30/Person und Tag.

Für Pilgerwege in Einzelbegleitung beträgt der Teilnehmerbeitrag €90/Tag.

Für PilgerInnen, die den Teilnehmerbeitrag nicht aufbringen können, finden wir eine Sonderlösung.